13.06.2018

PREMIERE !!

​am Donnerstag, 21. Juni 2018 um 19:30 

World Of Work

​ab 14 Jahren

Ein Arbeitsleben dauert in Deutschland durchschnittlich knapp 37 Jahre:

mehr als die Hälfte unseres Lebens, das wir als Erwachsene weitestgehend selbstbestimmt und bewusst gestalten.

Grund genug, sich zu fragen, was es damit eigentlich auf sich hat. Was erwartet mich im sogenannten Ernst des Lebens, welche Freiheit bleibt mir, welchen Zwängen muss ich mich unterordnen?

Und: Was überhaupt lässt sich sagen über eine Arbeitswelt, in der angesichts der Bevölkerungsentwicklung und Digitalisierung morgen schon nichts mehr gilt, was wir heute für richtig halten?

 

Wir haben versucht eine Schneise zu schlagen in das Dickicht der Themen, Meinungen und Überzeugungen, die sich täglich ändern und oft genug überschlagen.

Wir haben uns Denkhilfe geholt von Schüler*innen des 10. und 12. Jahrgangs und mit ihnen gemeinsam das hoffnungslose Ausufern unseres Themas beobachtet.

 

Wir legen eine Spur.

 

 

von und mit: Oliver Dressel, Renzo Solórzano Ramírez, Suse Wessel

Musik: Suse Wessel, Levi Wessel

Video: Suse Wessel, Renzo Solórzano Ramírez

Ausstattung: Fabian Wessel

 

ab 14 Jahren

weitere Vorstellungen

nach der Sommerpause !!

Wir freuen uns, Euch bei einer der Vorstellungen zu sehen!

​Wir bedanken uns bei unseren Förderern:

09.04.2018

Dieses Jahr wieder im Norden:

 

Besuchen Sie uns auf der

​KinderKulturBörse vom 17.-18.04.2018

im Pavillon Hannover!

 

Sie finden uns am Stand 12 - wir stehen jederzeit bereit bei einer leckeren Tasse Kaffee oder Espresso Ihre Anliegen zu besprechen.

Oder machen Sie sich ein Bild und besuchen Sie unsere Vorstellung von

"Rico, Oskar und die Tieferschatten"

am Mittwoch, 18.04. um 14:00 auf der Bühne 1

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

13.11.2017

PREMIERE !!

​am Samstag, 02. Dezember 2017 um 15:00 

Das platte Kaninchen

nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Bardur Oskarsson

ab 4 Jahren

 

"Hast du das gesehen?", fragte die Ratte den Hund, als sie das Kaninchen bemerkte.
Der Hund erschrak ein wenig, denn er war ganz in den Anblick des Kaninchens vertieft gewesen. "Ich habe gerade überlegt, was es da macht", sagte der Hund.
"Es ist ja ganz platt", sagte die Ratte.

Ganz vorsichtig nehmen Ratte und Hund das Kaninchen mit nach Hause, und dann wird die ganze Nacht gehämmert und gezimmert ...

Eine poetische Geschichte über Aufmerksamkeit und Mitgefühl für das, was alltäglich scheint - und möglicherweise trotzdem unsere Beachtung braucht. Eine Geschichte über respektvolle Zuwendung und Wertschätzung, über Mut und Phantasie.
Eine Geschichte, die auffordert zum mitfühlenden Selber-Denken

und Selber-Handeln, die bis zum Ende auf dem Grat zwischen unfreiwilliger Komik und stiller Nachdenklichkeit balanciert.

von und mit: Kian Pourian und Suse Wessel
Musik: Kian Pourian und Suse Wessel
Animation: Levi Wessel
Ausstattung: Fabian Wessel

Spieldauer: ca 45 Minuten

auch am 

Sonntag, 03. Dezember 2017, 11:00

Samstag, 16. Dezember 2017, 15:00

Sonntag, 17. Dezember 2017, 11:00

Wir freuen uns, Euch bei einer der Vorstellungen zu sehen!

​Wir bedanken uns bei unseren Förderern:

20.02.2017

 

Auch wenn unsere Planung lange nicht danach aussah, dass wir es möglich machen können - nun doch:

 

Besuchen Sie uns auf der

KinderKulturBörse vom 15.-16.03.2017

in der Pasinger Fabrik in München!

 

Auch wenn wir dieses Jahr aufgrund gleichzeitiger Spieltermine leider nicht mit einer Aufführung vertreten sind, wird doch unser Kollege Fabian Wessel vor Ort sein um unser Theater zu vertreten.

Er steht jederzeit bereit um mit Ihnen bei einer Tasse Kaffee sämtliche Fragen rund um unser Theater und zu unserem Gastspiel-Repertoire zu erörtern, bestehende Kontakte zu pflegen und neue Kontakte zu knüpfen.

Sie finden uns am Stand LH2 im Lichthof.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

27.05.2016

Es ist wieder so weit -

Wir feiern Premiere:

 

am Samstag, 28. Mai 2016 um 15:00 (bereits ausverkauft)

nächste Vorstellung

am Sonntag, 29. Mai 2016 um 11:00

 

CON MANOS Y PIES - MIT HÄNDEN UND FÜßEN
با دست و پا

 

Ein Stück über den Wunsch, sich zu verständigen und zu verstehen.

Eine Geschichte über Neugier und Offenheit, über Identität und Veränderung.

Eine Suche nach Gemeinsamkeiten, um die Unterschiede auszuhalten.



in drei Sprachen: Deutsch, Spanisch, Persisch
Spieldauer: ca. 45 Minuten

von und mit: Oliver Dressel, Renzo Solórzano Ramírez und

                      Suse Wessel
Musik: Kian Pourian und Suse Wessel
Ausstattung: Fabian Wessel

 

Wir bedanken uns herzlich

bei den Kindern der Klasse 4a der Grundschule Bredenbeck mit ihrer Lehrerin Lore Lauenstein für die pantasievolle und ernsthafte Auseinandersetzung während unseres Patenklassen-Projekts;


bei Farideh Pourian für die geduldige Übersetzungsarbeit und die ungezählten persischen Sprachnachrichten

 

und natürlich bei unseren Förderern:

Region Hannover und der nds. Lotto-Sport-Stiftung

 


Wir freuen uns, Euch bei einer der Vorstellungen zu sehen!

 

 

01.02.2016

 

Aus gegebenem Anlass haben wir unsere Produktion aus dem Jahr 2008 wieder aufgenommen und für unser jugendliches Publikum ab 15 Jahren neu eingerichtet.

Ab sofort wieder im Repertoire und für Gastspiele verfügbar:

 

Das Floß der Medusa

Variationen über einen Schiffbruch

 

[…] Tja. Ist nicht besonders gut gelaufen bis hierher: Zuallererst haben wir uns für das falsche Schiff entschieden - das einizige von vier Schiffen, das den Senegal nicht erreicht.

Wir ignorieren die dringliche Empfehlung, gefährliche Gewässer zu meiden und fahren stattdessen genau hinein. Auf der Sandbank angekommen, werfen wir den Zwieback ins Meer und behalten die Kanonen an Bord. Wir entlassen die Würdenträger in die Rettungsboote und verzichten darauf, selbst einen Platz darin zu ergattern. Stattdessen kloppen wir unsere alte Fregatte auseinander und verarbeiten sie zu einem Brett ohne Auftriebskörper, Segel oder Steuer. Dies Floß beladen wir mit 150 Leuten -schwupp steht uns das Wasser bis hier, wir legen ab, es lebe der König! [...]

 

Der Bericht zweier Überlebender dieser Schiffskatastrophe inspirierte den Maler Théodore Géricault zu seinem weltberühmten Gemälde "Das Floß der Medusa" (Louvre), in dem er die verzweifelte Situation der Schiffbrüchigen, die sich auf ein provisorisch zusammengezimmertes Floß retten konnten, festhielt. Dieses Gemälde wurde ungeachtet seines historischen Hintergrundes schon von den Zeitgenossen Gericaults immer auch als Gleichnis aufgefasst: ein Vexierbild zwischen dokumentarischer Inszenierung und mahnender Allegorie.

150 Menschen in drangvoller Enge, in permanenter Lebensgefahr zunehmend dem Wahnsinn verfallend, in jeder Sekunde die vermeintlich oder tatsächlich notwendige Entscheidung auf Leben und Tod treffend: Ich oder Du? Sterben oder Morden? Wie können wir uns dieser Situation annähern?

Wir lassen u.a. zwei Ratten erzählen, wie sie dem sinkenden Schiff entkamen; wir nähern uns dem Erleben der Menschen auf dem Floß in tänzerischen Sequenzen; wir lassen zwei eloquente Seminarleiter-Typen an ihren Rationalisierungs- und Objektivierungsversuchen scheitern, und wir probieren aus, wie das ist: Menschenfleisch essen...

 

200 Jahre nach den historischen Ereignissen erscheint die Beschäftigung mit den Vorgängen um den Untergang der französischen Fregatte Medusa wie ein grotesker Zerrspiegel der aktuellen Tragödien, die sich auf dem Weg zwischen dem afrikanischen und dem europäischen Kontinent abspielen:

Im Jahr 2016 ertrinken ungezählte Menschen, Männer, Frauen und Kinder auf der Flucht vor Bürgerkriegen und Terror auf dem afrikanischen Kontinent. Seeuntüchtige, völlig überladene Schiffe kentern unrettbar – häufig kurz vor Erreichen der rettenden Ufer des europäischen Kontinents. Unvorstellbar, welche Tragödien, welch übermenschliche Anstrengungen und welch traumatische Erlebnisse die Überlebenden überstanden haben.

Im Jahr 1816 strandet die Fregatte Medusa mit 250 französischen Auswanderern an Bord auf einer Sandbank vor der Küste des Senegal. 15O von ihnen versuchen, sich auf einem Floß zu retten. Nach 17 Tagen sind noch 15 von ihnen am Leben …

Im Jahr 2016 fürchtet Europa angesichts eines fast beispiellosen Zustroms von schutzbedürftigen Flüchtlingen aus Kriegs- Bürgerkriegs- und Terrorgequälten Staaten der Welt um den Bestand seiner Ressourcen und nicht zuletzt seiner westlichen Werteordnung.

Im Jahr 1816 verlieren 150 verzweifelte Menschen angesichts ständiger Bedrohung durch Hunger, Erschöpfung und Gewalt den Boden aller zivilisatorischer Übereinkünfte und Menschlichkeit ...

 

es spielen: Kian Pourian und Suse Wessel

 

[(Theater-) pädagogisches Begleitmaterial kann auch für diese Produktion über unser Büro zur Verfügung gestellt werden!]

 

 

03.06.15

Unser neues Stück für Kinder ab 8 Jahren (und alle Eltern, Älteren und die sich sonst noch trauen)

 

DIE KURZHOSENGANG

nach dem gleichnamigen Buch von Zoran Drvenkar

 

geht in die Zielgerade und feiert

 

Premiere am Samstag, den 06. Juni 2015 um 16:00

in der Grundschule Bredenbeck (!)

Schulstraße 14, 30974 Wennigsen / Bredenbeck

 

außerdem am Sonntag, 07. Juni 2015 um 11:00

ebenfalls Grundschule Bredenbeck (!)

 

Über die Kurzhosengang muß man wissen:

 

Sie lieben Horrorfilme, am besten mit Riesenmengen von Chips. Sie leben in einer kleinen kanadischen Stadt, in der es enorm viel Winter gibt. Und sie erleben geradezu haarsträubende Abenteuer: Die Schule wird vom Schneesturm weggetragen; eine Frau entbindet im schneeverwehten Auto; ein Grizzly stürmt das Wohnzimmer, und ein führerloser Fernzug kann im letzten Augenblick gestoppt werden...

 

"Leiht Euch einen Kuli, streicht das Falsche durch und schreibt das Richtige rein. So wird das gemacht."

 

ab 8 Jahren

Spieldauer: ca 80 Minuten

Eintritt: 4 € / 6 €

Kartenvorbestellungen wie immer unter (05109) 56 15 820 oder info@tzdd.de

 

Schauspiel und Musik: Suse Wessel und Kian Pourian

Ausstattung: Fabian Wessel

Illustration: Corinna Schmelter-Pourian

 

wir danken außerdem Arnd Heuwinkel und unseren Förderern: Region Hannover und Stiftung Niedersachsen


Und freuen uns, Euch bei einer der Vorstellungen zu sehen!

_____________________________________________________________________

19.02.15

Nach einer etwas außergewöhnlichen aber tollen Aufführung von "KORALLENFISCHE* sind andersrum" am letzten Fr., 13.02. in einer über 500 Jahre alten kleinen Holzkirche in Osterode im Harz hatten wir heute eine sehr schöne Aufführung von "Ente, Tod und Tulpe" im AGAPLESION-Klinikum in Rotenburg/Wümme. Dieses Stück begleitet uns nun schon einige Jahre und es macht immer wieder viel Freude die Menschen zu bewegen und zu berühren...

Außerdem freuen wir uns Euch hier nun endlich den Titel unserer neuen Produktion anzukündigen:

 

DIE KURZHOSENGANG

Premiere am 6. Juni 2015

im Theater zwischen den Dörfern

 

Über die Kurzhosengang muß man wissen: Sie lieben Horrorfilme, am besten mit Riesenmengen von Chips. Sie leben in einer kleinen kanadischen Stadt, in der es enorm viel Winter gibt. Und sie erleben geradezu haarsträubende Abenteuer:
Die Schule wird vom Schneesturm weggetragen; eine Frau entbindet im schneever-wehten Auto; ein Grizzly stürmt das Wohnzimmer, und ein führerloser Fernzug kann im letzten Augenblick gestoppt werden...


"Leiht Euch einen Kuli, streicht das Falsche durch und schreibt das Richtige rein. So wird das gemacht." Es geht um Freundschaft. Klar! Und um das Grundgesetz des Erzählens und der grenzenlosen Phantasie, denn: "Jede gute Geschichte verdient es, ausgeschmückt zu werden." (diese Worte legt der Regisseur Peter Jackson dem Zauberer Gandalf in seiner Adaption von Der Hobbit in den Mund - und das lassen wir uns nicht zweimal sagen!)

 

_____________________________________________________________________

18.12.14

Vielleicht ist es Ihnen ja bereits in der Presse begegnet:

 

Im Rahmen eines Kooperationsvertrags erhält auch das Theater zwischen den Dörfern für den Ausbau seiner theaterpädagogischen Arbeit in den nächsten drei Jahren finanzielle Unterstützung durch die Region Hannover.

Durch diese Förderung können wir im Zeitraum 2015-2017 die meisten unserer Angebote im Bereich Theaterpädagogik für Schulen und Gruppen in der Region Hannover in der Regel kostenfrei durchführen!

Genauere Informationen gibt es auf der Unterseite > THEATERPÄDAGOGIK <

 

_____________________________________________________________________

05.11.14

 

Hier seht Ihr gerade den Relaunch unserer völlig überarbeiteten webseite. Noch nicht an allen Ecken und Enden fertig - aber immerhin soweit, dass wir sie Euch nicht mehr vorenthalten wollten!

 

Neben diesen doch recht zeitaufwändigen Arbeiten sind wir z.Zt. neben einzelnen Gastspielen von Ente, Tod und Tulpe weiterhin mit unserem Dauerbrenner Rico, Oskar und die Tieferschatten auf Tour.

Außerdem freuen wir uns, unser Jugendtheaterstück KORALLENFISCHE* sind andersrum bei den Kaleidoskop 2014 - Kinder- und Jugendtheatertagen in der hessischen Region präsentieren zu können.

 

Genaue Daten finden sich unter -> Spielplan

 

Außerdem planen wir unsere nächste Produktion, diesmal wieder für Kinder ab 8 Jahren. Nur soviel sei verraten: es geht um die wahnwitzigen Abenteuer von 4 eher sommerlich bekleideten Jungs im tiefen kanadischen Winter....

Premiere im Frühsommer 2015 !

© 2018 by THEATER ZWISCHEN DEN DÖRFERN                                                                                                                                                         Impressum

Datenschutzerklärung